Seimetz Rechtsanwälte - Im Alten Weiher 5-7, 66564 Ottweiler
06824/300488 [email protected]
  •     Verehrte Besucher, bitte nutzen Sie bei Fragen zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen, zu einzelnen Kapitalanlagen oder in versicherungsrechtlichen Fragen unser kostenloses Rückrufangebot!
  • Verehrte Besucher, bitte nutzen Sie bei Fragen zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen, zu einzelnen Kapitalanlagen oder in versicherungsrechtlichen Fragen unser kostenloses Rückrufangebot!


Staatsanwaltschaft durchsucht Geschäftsräume von PIM Gold

Am Mittwoch, dem 04.09.2019, hat eine Durchsuchung der Geschäftsräume der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs stattgefunden.

Nach Angaben eines ehemaligen Mitarbeiters der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH, der in der Vergangenheit bereits mehrfach Strafanzeigen gegen Verantwortliche des Unternehmens erstattet hat, sollen mehr als 1,5 Tonnen Kundengold im Wert von etwa € 60 Mio. verschwunden sein, was von PIM Gold jedoch stets bestritten wurde.

Zwar wurde von Seiten der PIM Gold und Scheideanstalt in der Vergangenheit verlautbart, man sei sehr sicher, dass das Ermittlungsverfahren bald eingestellt werde und sämtliche Vorwürfe im Sand verlaufen würden. Dies scheint sich nunmehr jedoch nicht zu bewahrheiten, da das Ermittlungsverfahren nach Angaben der Staatsanwaltschaft weiterhin andauert und sich durch die Durchsuchung konkretisiert hat.

 

Staatsanwaltschaft Darmstadt sichert Vermögenswerte bei der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH

Laut Auskunft der Staatsanwaltschaft wurden im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahme von der Staatsanwaltschaft auch diverse Vermögenswerte der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH und der verantwortlichen Personen gesichert.

Sollten diese Vermögenswerte im Verlauf eines etwaigen Strafverfahrens eingezogen werden, könnten geschädigte Anleger zu gegebener Zeit bei der Staatsanwaltschaft Ansprüche auf Auskehrung des Verwertungserlöses aus diesen Vermögenswerten geltend machen, um auf diese Weise ihren Schaden, bzw. ihren Verlust im Zusammenhang mit Goldkäufen bei der PIM Gold und Scheideanstalt zumindest zu reduzieren.

 

Rechtsrat für Anleger, bzw. Goldkäufer bei PIM Gold

Geschädigten Anlegern, bzw. Goldkäufern bei der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH ist zu empfehlen, ihre mutmaßlich bestehenden Schadensersatzansprüche gegen die Gesellschaft und deren Verantwortliche geltend zu machen und gerichtlich bestätigen zu lassen, um zu gegebener Zeit an der Verteilung des Verwertungserlöses des von der Gesellschaft und den verantwortlich handelnden Personen eingezogenen Vermögens teilnehmen zu können.

Möglicherweise findet die Staatsanwaltschaft im Laufe des Ermittlungsverfahrens auch noch weiteres Vermögen, in das etwaige Schadensersatzansprüche vollstreckt werden können.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Seimetz & Kollegen sind seit dem Jahre 1997 schwerpunktmäßig auf die Fachgebiete Bankrecht, Kapitalmarktrecht und Versicherungsrecht spezialisiert und beraten und vertreten Anleger zu diesen Themen bei etwaigen Problemen in allen damit zusammenhängenden Rechtsfragen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Rechtsanwälte der Kanzlei Seimetz & Kollegen mit vergleichbaren Fällen aus dem Gebiet des Verbraucherschutzes, des Bank- und Kapitalmarktrechts sowie des Versicherungsrechts und angesichts der dabei erstrittenen verbraucherfreundlichen Urteile und deren Bewertung in den Medien verfügen die Anwälte unserer Kanzlei über die notwendige fachliche Expertise, um die jeweiligen Ansprüche ihrer Mandanten seriös bestmöglich um- und durchzusetzen oder Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Im Jahre 2009 wurde die Kanzlei Rechtsanwälte Seimetz & Kollegen von der WirtschaftsWoche zu den 20 WiWo-Topkanzleien für Anlagerecht in Deutschland gezählt.

Für eine kostengünstige Erstberatungspauschale, die auf etwaige spätere Gebühren angerechnet wird, erhalten unsere Mandanten von dem sachbearbeitenden Anwalt unserer Kanzlei eine ausführliche Bewertung und Einschätzung zu den rechtlichen Möglichkeiten, Erfolgsaussichten und Problemen ihres jeweiligen Falles.

 

Ich habe Ihren Beitrag "Staatsanwaltschaft durchsucht Geschäftsräume von PIM Gold" gelesen und bitte um kostenfreien Rückruf, da ich hierzu noch einige Fragen habe.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht