Seimetz Rechtsanwälte - Im Alten Weiher 5-7, 66564 Ottweiler
06824/300488 [email protected]
  •     Verehrte Besucher, bitte nutzen Sie bei Fragen zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen, zu einzelnen Kapitalanlagen oder in versicherungsrechtlichen Fragen unser kostenloses Rückrufangebot!
  • Verehrte Besucher, bitte nutzen Sie bei Fragen zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen, zu einzelnen Kapitalanlagen oder in versicherungsrechtlichen Fragen unser kostenloses Rückrufangebot!


Flex Fonds in Problemen wegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart?

Die Flex Fonds Gruppe ist laut mehreren übereinstimmenden Medienberichten Gegenstand von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen des Verdachts des Betruges und der Untreue im Zusammenhang mit dem „Regio Flex Fonds 1“.

Bei den Problemen geht es offenbar um den von der Unternehmensgruppe gebauten „Postturm“ in Schorndorf, der angeblich zu einem überhöhten Preis an den von ihr selbst initiierten „Regio Flex Fonds 1“ verkauft worden sein soll.

Die Ermittlungen beruhen nach Angaben der Staatsanwaltschaft wohl auf einer anonymen Strafanzeige aus dem Jahre 2017.

 

Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Stuttgart

Konkret sollen möglicherweise bewusst zu hohe Mieteinnahmen aus dem Objekt „Postturm“ prognostiziert worden sein, um dadurch die Voraussetzungen für einen Erwerb der Immobilie durch den „Regio Flex Fonds 1“ zu einem überhöhten Kaufpreis zu schaffen.

Während der Wert dieser Immobilie laut einem der Staatsanwaltschaft Stuttgart vorliegenden Gutachten lediglich nur rund € 9,3 Mio. betrage, sei das Postturm-Carré für € 12,49 Mio. an den „Regio Flex Fonds 1“ verkauft worden.

Nach Angaben der Ermittlungsbehörden sollen derzeit alle Unterlagen und Informationen aus den bereits im April 2017 durchgeführten Durchsuchungen von Firmenräumen in Schorndorf, Stuttgart und Berlin ausgewertet und analysiert werden.

 

Rechtsrat für Anleger des „Regio Flex Fonds 1“

Falls sich Anleger des „Regio Flex Fonds 1“ bei Zeichnung ihrer Beteiligung der damit einhergehenden Besonderheiten und Risiken nicht bewusst waren oder hierüber fehlerhaft oder unvollständig aufgeklärt und beraten oder gar arglistig getäuscht wurden, sollten sie von einem Anwalt prüfen lassen, ob die Möglichkeit besteht, diese Beteiligung vorzeitig aus wichtigem Grund außerordentlich zu kündigen und bei etwaigen Verlusten Schadensersatz gegen die Initiatoren und deren Erfüllungsgehilfen geltend zu machen.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Seimetz & Kollegen sind seit dem Jahre 1997 schwerpunktmäßig auf das Fachgebiet Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert und beraten und vertreten Anleger zu dieser Kapitalanlage bei etwaigen Problemen in allen damit zusammenhängenden Rechtsfragen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Rechtsanwälte der Kanzlei Seimetz & Kollegen mit vergleichbaren Fällen aus dem Gebiet des Verbraucherschutzes sowie des Bank- und Kapitalmarktrechts und angesichts der dabei erstrittenen verbraucherfreundlichen Urteile und deren Bewertung in den Medien verfügen die Anwälte unserer Kanzlei über die notwendige fachliche Expertise, um die jeweiligen Ansprüche ihrer Mandanten bestmöglich um- und durchzusetzen oder Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Im Jahre 2009 wurde die Kanzlei Rechtsanwälte Seimetz & Kollegen von der WirtschaftsWoche zu den 20 WiWo-Topkanzleien für Anlagerecht in Deutschland gezählt.

Für eine kostengünstige Erstberatungspauschale, die auf etwaige spätere Gebühren angerechnet wird, erhalten unsere Mandanten von einem Anwalt unserer Kanzlei eine ausführliche Bewertung und Einschätzung zu den rechtlichen Möglichkeiten, Erfolgsaussichten und Problemen ihres jeweiligen Falles.

 

 

Ich habe Ihren Beitrag "Flex Fonds in Problemen wegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart?" gelesen und bitte um kostenfreien Rückruf, da ich hierzu noch einige Fragen habe.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht